Auftakt

Johannes Brahms
Klarinettentrio a-moll, Op. 114

“Die Rolle der Musiker in öffentlicher Meinungsbildung”
ein Gespräch mit Alban Gerhardt, Christine Lemke-Matwey und Marc Sinan

David Orlowsky Trio
“Paris-Odessa”

9. Oktober
2017-10-09 01:00:00 2017-10-09 22:00 Europe/Berlin Auftakt

Johannes Brahms
Klarinettentrio a-moll, Op. 114

“Die Rolle der Musiker in öffentlicher Meinungsbildung”
ein Gespräch mit Alban Gerhardt, Christine Lemke-Matwey und Marc Sinan

David Orlowsky Trio
“Paris-Odessa”

Radialsystem V Halle ID Festival 2017 info@idfestival.com
Alban Gerhardt © Sim Canetty Clarke | Hyperion Records

Urban Art Enthüllungsparty

Im Rahmen des ID Festival kollaborieren der deutsche Künstler Jim Avignon und der israelische Künstler Adar Aviam zum Festivalthema »Integration?«. Gemeinsam gestalten sie ein Wandbild, welches die unterschiedlichen Dimensionen dieses Themas reflektiert.

13. Oktober
2017-10-13 2017-10-13 Europe/Berlin Urban Art Enthüllungsparty

Im Rahmen des ID Festival kollaborieren der deutsche Künstler Jim Avignon und der israelische Künstler Adar Aviam zum Festivalthema »Integration?«. Gemeinsam gestalten sie ein Wandbild, welches die unterschiedlichen Dimensionen dieses Themas reflektiert.

Radialsystem V, Garten ID Festival 2017 info@idfestival.com

ID Friends I

Hugo Wolf – “Italienische Serenade”
Franz Schubert – B Dur Sonate
Richard Strauss – Rosenkavalier Suite
Arnold Schönberg – Verklärte Nacht

Gespielt von: Guy Braunstein, Rosanne Philippens, Olaf Maninger, Zvi Plesser, Ulrich Knörzer, Gilad Karni, Gili Schwarzman, Sacha Rattle, Chezy Nir, Ohad Ben-Ari, Gil Garburg und Sivan Silver

13. Oktober
2017-10-13 2017-10-13 21:00 Europe/Berlin ID Friends I

Hugo Wolf – “Italienische Serenade”
Franz Schubert – B Dur Sonate
Richard Strauss – Rosenkavalier Suite
Arnold Schönberg – Verklärte Nacht

Gespielt von: Guy Braunstein, Rosanne Philippens, Olaf Maninger, Zvi Plesser, Ulrich Knörzer, Gilad Karni, Gili Schwarzman, Sacha Rattle, Chezy Nir, Ohad Ben-Ari, Gil Garburg und Sivan Silver

Radialsystem V Saal ID Festival 2017 info@idfestival.com
Guy Braunstein © Ruthe Zuntz

ID Friends II

Antonín Dvořák – Dumky Trio
Arnold Schönberg – Kammersymphonie Op. 9
Felix Mendelssohn Bartholdy -“…oder soll es Tod bedeuten?”

mit: Anna Prohaska, Guy Braunstein, Rosanne Philippens, Olaf Maninger, Zvi Plesser, Gilad Karni, Gili Schwarzman, Sacha Rattle, Chezy Nir und Ohad Ben-Ari

14. Oktober
2017-10-14 2017-10-14 21:00 Europe/Berlin ID Friends II

Antonín Dvořák – Dumky Trio
Arnold Schönberg – Kammersymphonie Op. 9
Felix Mendelssohn Bartholdy -“…oder soll es Tod bedeuten?”

mit: Anna Prohaska, Guy Braunstein, Rosanne Philippens, Olaf Maninger, Zvi Plesser, Gilad Karni, Gili Schwarzman, Sacha Rattle, Chezy Nir und Ohad Ben-Ari

Radialsystem V Saal ID Festival 2017 info@idfestival.com
Anna Prohaska © Holger Hage

ID Friends III

Betty Olivero – “Aria”

Ludwig van Beethoven – Flötenquintett

Zoltán Kodály – “Tänze aus Galanta”

Johannes Brahms – Klavierquintett f-moll Op. 34

mit: Guy Braunstein, Rosanne Philippens, Gilad Karni, Ulrich Knörzer, Olaf Maninger, Zvi Plesser, Gili Schwarzman, Sacha Rattle, Chezy Nir, Ohad Ben-Ari und Jonathan Aner

15. Oktober
2017-10-15 2017-10-15 21:00 Europe/Berlin ID Friends III

Betty Olivero – “Aria”

Ludwig van Beethoven – Flötenquintett

Zoltán Kodály – “Tänze aus Galanta”

Johannes Brahms – Klavierquintett f-moll Op. 34

mit: Guy Braunstein, Rosanne Philippens, Gilad Karni, Ulrich Knörzer, Olaf Maninger, Zvi Plesser, Gili Schwarzman, Sacha Rattle, Chezy Nir, Ohad Ben-Ari und Jonathan Aner

Radialsystem V Saal ID Festival 2017 info@idfestival.com
Rosanne Philippens © Marco Borggreve

Habimah-Theater

In Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater zeigen wir im Rahmen des ID Festivals ein Gastspiel des israelischen Nationaltheaters. Der zweite Abend wird mit dem Symposium “Habimah in Berlin” eingeleitet, welches den historischen Kontext um den kurzen Aufenthalt des Theaters in Berlin beleuchtet.

24. Oktober
2017-10-24 20:00:00 2017-10-24 22:00 Europe/Berlin Habimah-Theater

In Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater zeigen wir im Rahmen des ID Festivals ein Gastspiel des israelischen Nationaltheaters. Der zweite Abend wird mit dem Symposium “Habimah in Berlin” eingeleitet, welches den historischen Kontext um den kurzen Aufenthalt des Theaters in Berlin beleuchtet.

Maxim Gorki Theater ID Festival 2017 info@idfestival.com
© Habima

Symposium

In dieser Spielzeit feiert das Habimah sein 100. Jubiläum. Nach der Gründung in Moskau verließ die Kompanie Russland 1926 und fand ein vorübergehendes Zuhause in Berlin bevor es 1931 nach Palästina weiterreiste. Das Symposium erkundet die Verbindung des Theaters mit Berlin und untersucht die historischen, kulturellen und sozialen Bedingungen, die es einem hebräischsprachigen Theater erlaubten, vor beinahe 100 Jahren zu florieren.

Gäste: Anat Feinberg (Heidelberg), Matthias Naumann (Berlin), Sebastian Schirrmeister (Hamburg). Ehrengast: Ilan Ronen. Moderation: Ofer Waldman

25. Oktober
2017-10-25 2017-10-25 17:30 Europe/Berlin Symposium

In dieser Spielzeit feiert das Habimah sein 100. Jubiläum. Nach der Gründung in Moskau verließ die Kompanie Russland 1926 und fand ein vorübergehendes Zuhause in Berlin bevor es 1931 nach Palästina weiterreiste. Das Symposium erkundet die Verbindung des Theaters mit Berlin und untersucht die historischen, kulturellen und sozialen Bedingungen, die es einem hebräischsprachigen Theater erlaubten, vor beinahe 100 Jahren zu florieren.

Gäste: Anat Feinberg (Heidelberg), Matthias Naumann (Berlin), Sebastian Schirrmeister (Hamburg). Ehrengast: Ilan Ronen. Moderation: Ofer Waldman

Maxim Gorki Theater, Lichtsaal ID Festival 2017 info@idfestival.com

Habimah-Theater

In Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater zeigen wir im Rahmen des ID Festivals ein Gastspiel des israelischen Nationaltheaters. Der zweite Abend wird mit dem Symposium “Habimah in Berlin” eingeleitet, welches den historischen Kontext um den kurzen Aufenthalt des Theaters in Berlin beleuchtet.

25. Oktober
2017-10-25 20:00:00 2017-10-25 22:00 Europe/Berlin Habimah-Theater

In Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater zeigen wir im Rahmen des ID Festivals ein Gastspiel des israelischen Nationaltheaters. Der zweite Abend wird mit dem Symposium “Habimah in Berlin” eingeleitet, welches den historischen Kontext um den kurzen Aufenthalt des Theaters in Berlin beleuchtet.

Maxim Gorki Theater ID Festival 2017 info@idfestival.com
© Habima

Science of Signs II: Oráculo

“Oráculo” ist der zweite Teil der Performance-Trilogie “Science of Signs” von The progressive wave. Seit der Uraufführung von “Lights & Vessels” beim ID Festival 2016 entwickeln Gal Naor und Matan Zamir ihre einzigartige Dramaturgie und verwandeln heilige Schriften in zeitgenössische Regieanweisungen. Dieses performative Hybrid ist eine durchdachte Kollision uralter Weisheiten, Kulturen und Traditionen, in der sich spirituelle Lehren gegenüberstehen und überschneiden.

26. Januar
20:00 – Ballhaus Ost
2018-01-26 2018-01-26 22:00 Europe/Berlin Science of Signs II: Oráculo

“Oráculo” ist der zweite Teil der Performance-Trilogie “Science of Signs” von The progressive wave. Seit der Uraufführung von “Lights & Vessels” beim ID Festival 2016 entwickeln Gal Naor und Matan Zamir ihre einzigartige Dramaturgie und verwandeln heilige Schriften in zeitgenössische Regieanweisungen. Dieses performative Hybrid ist eine durchdachte Kollision uralter Weisheiten, Kulturen und Traditionen, in der sich spirituelle Lehren gegenüberstehen und überschneiden.

Ballhaus Ost ID Festival 2017 info@idfestival.com
© Neal Franc

Science of Signs II: Oráculo

“Oráculo” ist der zweite Teil der Performance-Trilogie “Science of Signs” von The progressive wave. Seit der Uraufführung von “Lights & Vessels” beim ID Festival 2016 entwickeln Gal Naor und Matan Zamir ihre einzigartige Dramaturgie und verwandeln heilige Schriften in zeitgenössische Regieanweisungen. Dieses performative Hybrid ist eine durchdachte Kollision uralter Weisheiten, Kulturen und Traditionen, in der sich spirituelle Lehren gegenüberstehen und überschneiden.

27. Januar
20:00 – Ballhaus Ost
2018-01-27 2018-01-27 21:00 Europe/Berlin Science of Signs II: Oráculo

“Oráculo” ist der zweite Teil der Performance-Trilogie “Science of Signs” von The progressive wave. Seit der Uraufführung von “Lights & Vessels” beim ID Festival 2016 entwickeln Gal Naor und Matan Zamir ihre einzigartige Dramaturgie und verwandeln heilige Schriften in zeitgenössische Regieanweisungen. Dieses performative Hybrid ist eine durchdachte Kollision uralter Weisheiten, Kulturen und Traditionen, in der sich spirituelle Lehren gegenüberstehen und überschneiden.

Ballhaus Ost ID Festival 2017 info@idfestival.com
© Neal Franc

Science of Signs II: Oráculo

“Oráculo” ist der zweite Teil der Performance-Trilogie “Science of Signs” von The progressive wave. Seit der Uraufführung von “Lights & Vessels” beim ID Festival 2016 entwickeln Gal Naor und Matan Zamir ihre einzigartige Dramaturgie und verwandeln heilige Schriften in zeitgenössische Regieanweisungen. Dieses performative Hybrid ist eine durchdachte Kollision uralter Weisheiten, Kulturen und Traditionen, in der sich spirituelle Lehren gegenüberstehen und überschneiden.

28. Januar
20:00 – Ballhaus Ost
2018-01-28 2018-01-28 21:00 Europe/Berlin Science of Signs II: Oráculo

“Oráculo” ist der zweite Teil der Performance-Trilogie “Science of Signs” von The progressive wave. Seit der Uraufführung von “Lights & Vessels” beim ID Festival 2016 entwickeln Gal Naor und Matan Zamir ihre einzigartige Dramaturgie und verwandeln heilige Schriften in zeitgenössische Regieanweisungen. Dieses performative Hybrid ist eine durchdachte Kollision uralter Weisheiten, Kulturen und Traditionen, in der sich spirituelle Lehren gegenüberstehen und überschneiden.

Ballhaus Ost ID Festival 2017 info@idfestival.com
© Neal Franc